Rehazentrum Pinneberg

Was kommt nach der Reha?

Individuelle Beratung zu weiterführenden Angeboten

Nach Beendigung der Therapie führen wir mit jedem Patienten ein persönliches Beratungsgespräch. Unter Berücksichtigung der medizinischen Indikation sowie der individuellen Wünsche und Vorstellungen des Patienten wird hier gemeinsam erörtert, welche weiterführenden Maßnahmen geeignet sind, den erzielten Therapieerfolg langfristig zu stabilisieren und auszubauen.

IRENA und MTT-LVA sind weiterführende Konzepte der Rentenversicherungsträger mit dem Ziel der Festigung und nachhaltigen Sicherung des eingetretenen Rehabilitationserfolges. Diese Programme kommen für im Erwerbsleben stehende Versicherte der Deutschen Rentenversicherung möglichst im Anschluss an die stationäre oder ambulante Rehabilitation in Frage. Die Patienten sollen durch die Nachsorge Verhaltensänderungen und Kompensationsstrategien, die sie in der Rehabilitation erlernt haben, im Alltag stabilisieren und weiterentwickeln.

Die Präventionsberatung in unserem Rehazentrum bietet hierfür ideale Voraussetzungen: Unter medizinisch kompetenter Anleitung können die (ehemaligen) Patienten in vertrauter Umgebung und unter ärztlicher Leitung eigenverantwortlich ein adäquates, individuelles Trainingsprogramm fortführen und so ihren Gesundheitszustand langfristig optimieren. Das vielseitige Angebot verhindert, dass dabei Langeweile aufkommt.